Bigfoot, Eichhörnchen, Knochen
 

Es ist staubig auf dem Mars, öde und leer. Aber nur auf den ersten Blick. Wer sich die von der Nasa veröffentlichten Mars-Fotos lange genug anschaut, der findet das blühende Leben – oder zumindest Spuren davon.

Die neueste Entdeckung der Hobby-Mars-Forscher: etwas, das aussieht wie ein Oberschenkel-Knochen!

Der Mars-Rover „Curiosity“ hat das Foto am 14. August geschossen. Darauf zu sehen sind eine Reihe Steine, zur Hälfte von Staub bedeckt. Eines der Objekte hat es den Alien-Jägern im Internet besonders angetan. Es könnte zum Skelett eines Außerirdischen gehören, mutmaßen sie.

Die Nasa selbst ist da zurückhaltender. Die Experten der US-Weltraumbehörde vermuten, dass es sich um einen Stein handelt, dem Wind und Wetter über die Jahrtausende zugesetzt haben. „Wenn es je Leben auf dem Mars gab“, schreibt die Nasa im Internet, „dann waren das nach aktuellem Stand der Forschung höchstens kleine, einfache Lebensformen. Auf dem Mars gab es wahrscheinlich nie genug Sauerstoff, damit komplexere Lebensformen als Mikroben entstehen konnten.“

Wahrscheinlich. Das Nasa-Statement ist aber auch genauso langweilig wie die Steinwüsten auf dem Mars selbst. Wem solche wissenschaftlichen Erklärungen zu lahm sind, der wird seinen Spaß haben an den anderen Dingen und Wesen, die Internet-User auf unserem Nachbar-Planeten entdeckt haben wollen...